Die Szene muss grauenhaft gewesene sein: Überall Rauch, Feuer und der Geruch von verbranntem Fleisch. Mittendrin: eine hochschwangere Mutter. Was wie ein schlechter Albtraum klingt, ist in Maryland USA brutale Realität geworden.

Doch von vorne. Andrea Gernouas ist im 8. Monat schwanger. Zusammen mit ihrem Freund bewohnt sie ein kleines Apartment. Ihr Freund ein durchaus cholerisch veranlagter Mann hat mal wieder einen Wutanfall. Doch dieses Mal schlimmer und heftiger. Wie genau der Streit verlief, ist unklar. Doch was klar ist ist, was Andreas Freund getan hat. Er schlug seine Freundin mehrmals, bis sie wehrlos am Boden lag.

Doch da hörte er nicht auf. Er übergoss die Schwangere mit Benzin und zündete sie an. Andrea erlitt an über 80% ihrer Hautoberfläche heftige Verbrennungen und konnte nur in letzter Sekunde gerettet werden. Wie durch ein Wunder konnte das Kind per Kaiserschnitt zur Welt gebracht werden. Zwar zu früh – aber am Leben. Was bleibt, sind furchtbare Narben und die Frage, wie ein Mensch so etwas Grausames tun kann.

> / CC BY (Symbolbild)