Sie wusste nicht warum, aber es geilte sie auf, ihrer eigenen kleinen Tochter dabei zu zuschauen, wie sie von pädophilen Männern vergewaltigt wurde. Sie ertappte sich immer wieder dabei, wie sie jede Sekunde davon genoss. Die schmerzvollen Schreie ihrer Tochter und das Anbetteln, doch bitte aufzuhören. Das alles erregte sie und gab ihr ein unglaublich berauschendes Gefühl. Sie wusste, dass es irgendwie falsch war, aber das waren nun mal ihre Fantasien, die sie ausleben wollte. Jeder Hilfeschrei ihrer Tochter brachte sie so richtig in Fahrt. Jahrelang verkaufte sie ihre Tochter immer wieder an Pädophile – bis zum 10. Geburtstag ihrer Tochter. Ein Tag, der alles veränderte…

Symbolbild: Photo via Pexels

Grenzenlose Grausamkeit.

Die 10 jährige Victoria Martens hatte geschwiegen, weil sie ihre Mama irgendwie lieb hatte. Vermutlich konnte sie nie verstehen, warum ihre Mutter ihr das angetan hatte. Immer wieder organisierte diese Treffen mit pädophilen Internetbekanntschaften, aber auch aus bekannten Kreisen, die ihr Kind dann gegen ihren Willen sexuell missbraucht hatten. Mutterliebe? Fehlanzeige.

Auf der nächsten Seite geht es weiter!

1 2 3