Die Nachrichten lesen sich wie ein Tatort-Skript: „3-jährige verschwunden!“, „Vater verhaftet!“, „Verweste Kinderleiche gefunden!“. Doch was sich im Oktober 2017 in Dallas Texas abgespielt hat, hat mit Krimi leider nichts zu tun – sondern ist grausame Realität. Aus welchem Grund die kleine Sherin gestorben ist und, was ihr Vater damit zu tun hat, erfahrt ihr jetzt:

Photo via visualhunt by kellyhogaboom (Symbolbild)

Liebte er seine eigene Tochter mehr als die adoptierte?

Wesley und Sini Mathews aus Dallas Texas waren ein glückliches Paar, sie planten eine gemeinsame Zukunft, wollten Kinder bekommen und eine Familie gründen. Der Kinderwunsch wurde ihnen auch erfüllt. Allerdings wollten sie zusätzlich zu ihrer Tochter ein indisches Mädchen adoptieren, um ihm ein gutes Leben in Amerika zu ermöglichen. Gesagt, getan: Die kleine Sherin wurde nach Amerika geholt. Dort wuchs sie mit ihrer gleichaltrigen „Schwester“ auf – bis sie drei Jahre alt war.

Photo via Pexels (Symbolbild)

Eine absolut grausame Strafe!

Sherin soll ein schwieriges Kind gewesen sein – viele der amerikanischen Lebensmittel vertrug sie nicht oder sie schmeckten ihr einfach nicht. So wie sie eines Abends unter keinen Umständen ihre Milch trinken wollte. Ihr Vater Wesley, der zu Wutanfällen neigte, flößte ihre die Milch unter Gewalt ein und sperrte sie dann nach draußen in eine Gasse hinter dem Haus – als Bestrafung. Wohlgemerkt: Sherin war nicht älter als 3 Jahre(!) alt.

Photo via (Symbolbild)

Spurlos verschwunden…

Die restliche Familie ging zum Abendessen in ein Restaurant und ließ Sherin zurück. Bei ihrer Rückkehr war Sherin allerdings nicht aufzufinden. Bei einer groß angelegten Suchaktion konnte Wochen später nur noch der leblose Körper der Kleinen gefunden werden. Ihrem Vater wird gefährliche Körperverletzung und besonders schwere Verletzung der Aufsichtspflicht vorgeworfen.

… die Todesursache konnte noch nicht geklärt werden!

Hat der Vater seine Finger mit im Spiel?

Auch gibt es eine laufende Ermittlung, die untersucht ob er mit dem Tod seiner adoptiv Tochter vielleicht aktiv beteiligt war – zumal die Todesursache noch nicht geklärt werden konnte. Wesley soll dabei beobachtet worden sein, wie er in der Tatnacht mit seinem Pick-Up das Grundstück verließ und erst in den Morgenstunden zurück kehrte! Es scheint unbegreiflich, wie ein Mensch einem kleinen Kind so etwas antun kann – egal ob adoptiert oder nicht!

 

Quellenverweise: 
dallasnews
mirror

Photo (Symbolbild) by Belzie on Visualhunt / CC BY-ND