Ich habe ihnen alles geglaubt. Wem auch sonst, wenn nicht Mama und Papa? Je jünger man ist, desto kleiner ist schließlich auch die Welt, in der man sich befindet. Während man also naiv und gutgläubig lauscht, erzählen uns die Erziehungsberechtigten die ein oder andere Lüge. Manche harmlos und irgendwie gesellschaftsfähig, andere fies und hinterhältig und weitere nur zu ihrer Belustigung. Ja, unsere Eltern haben uns belogen. Aber endlich wissen wir davon. Ihr Schweine.

Lauf Nase, lauf!

Es gab eine Zeit, da hatte ich nie Bock, mir die Nase zu putzen, wenn sie lief. Und da ich früher Angst vor Hunden hatte, hat man mir gesagt, dass Hunde kommen würden, um sie abzulecken. ZACK habe ich wieder mit dem Naseputzen angefangen… #SpielenMitKinderängsten

moppi

Quelle: www.freepik.com/free-vector/triangle-dog-design_723873.htm

Nachgerechnet.

„Mama, ihr Zimmer ist viel größer als meins! Das ist ungerecht!“ „Nein, beide Zimmer sind genau 16 qm groß. Da haben wir beim Hausbau drauf geachtet. Wenn du das nicht glaubst, kannst du es ja nachmessen.“ Sie wusste, dass ich es nicht nachmessen würde. Weil ich scheiße in Mathe war und viel zu faul, um den Zollstock aus dem Keller zu holen. Also glaubten wir diese Lüge. Über 20 Jahre lang.

Nippelgate…

Meine Mutter hat mir jahrelang erzählt, man müsse als Junge in der Pubertät jeden Tag nach der Schule seine Nippel in die Brust drücken, damit man keine Frauenbrüste bekommt. (Haben das nicht alle gemacht?! 😀) Das habe ich also jeden Tag getan – und es hat geklappt. -_-

„Wir haben euch beide genau gleich lieb.“ – Mama, ohne mit der Wimper zu zucken.

Alter Mann mit Bart und vollem Sack

„Der Weihnachtsmann weiß alles. Sieht alles. Und er bringt dir keine Geschenke, wenn du frech warst.“ Verdammt, was hatte ich Respekt vor dem alten, bärtigen Mann mit dem großen Sack und der Rute. Er hatte ein Buch voller Informationen über mich: „Du sollst deiner Schwester nicht immer an den Haaren ziehen.“ Ups ja sorry, Weihnachtsmann. Jedes Jahr wieder habe ich ihren Geschichten über den Fremden mit der Vorliebe für rote Klamotten gelauscht. „Er kommt mit dem Schlitten. Der steht draußen. Nein, den kann man nicht von hier sehen.“ Und dann, eines Tages, wusste ich, wer da vor mir steht. Ich habe seine Augen erkannt. Es war mein Onkel und nicht der Weihnachtsmann. Für meine jüngere Schwester endete so die Weihnachtslüge ein Jahr früher. Gern geschehen.

6761800559_7074c1aece_b

Quelle: Steys via VisualHunt.com / CC BY-NC-SA

Die Spezialität des Hauses:

In meinem Urlaub bei Verwandten in Polen gab es jedes Mal leckere Schokoladensuppe mit Zucker und Brot. Was habe ich die in mich reingelöffelt. Ich meine – Hallo?! Suppe aus Schoki? Eines Tages kam dann heraus, dass meine Eltern gelogen hatten und ich Blutsuppe gegessen hatte. Mir wird heute noch schlecht, wenn ich daran denke.

 

GeArscht.

Meine Cousine hat mir früher immer erzählt, dass einem beim Kacken der Hintern aufreißen könnte, wenn man zu doll drückt. Zwei Wochen später wurde ich mit Verstopfung ins Krankenhaus gebracht. #Aua #Mein #Po

382513972_081d431108_b

Quelle: A National Acrobat via Visualhunt.com / CC BY

(Nicht) In die Röhre geschaut.

Die Eltern von meiner Freundin haben immer erzählt, dass der Fernseher häufig kaputt sei. Deshalb könne sie nicht fernsehen. Sie hat es jahrelang geglaubt, bis der ältere Bruder mal zu Besuch war.

„Was wollen wir machen?“
„Wir können ja fernsehen.“
„Geht nicht, der Fernseher ist kaputt.“
„Häh? Bist du dumm? Der Stecker ist nur draußen!“

Jahrelange Fernsehabstinenz dank Vertrauen.

Kindergesetz §1

Da ich wie Böhmi als echter Polizistensohn aufwuchs, wurde mir gesagt, dass es ein Gesetz für die Schlafenszeiten von Kindern gibt: 19 Uhr. Erwachsene durften per Gesetz sogar bis 21 Uhr aufbleiben. Polizei, dein Freund und Lügner… danke, Papa!

156H

Eine Fee, die Zähne kauft.

„Die Zahnfee kommt nachts und holt deinen Milchzahn ab. Dafür legt sie dir dann ein Geldstück auf den Schreibtisch.“ Ich dachte immer, die Zahnfee wäre so wie Tinkerbell von Peter Pan. Das sich meine Eltern in mein Zimmer geschlichen haben und mir Geld hingelegt haben, wurde mir erst in der Schule klar, als ich von meinen Freunden die Wahrheit erfuhr.

Früher war alles besser.

Mein Opa hat mir immer erzählt, dass er im Krieg Hasen tot gespuckt hat. Und ja, dass habe ich geglaubt. Wieso sollte Opa uns auch anlügen?!?!?!111!!?!?!?!!?!?!?

bunny

Quelle: http://www.freepik.com/free-vector/hipster-bunny_764849.htm

 

Drohungen, die wir alle kennen.

„Wenn ihr jetzt nicht leise seid, drehen wir um und fahren zurück!“ – Papa, 2 km vor der Ankunft nach drei Stunden Fahrt. Was waren wir Idioten.

Der Schularzt…

Mein Cousin hat mir und meinen Geschwistern erzählt, wir müssten uns am ersten Schultag komplett nackt ausziehen und ein Arzt würde uns dann untersuchen. Was hatten wir Angst vor diesem Tag. Und unsere Eltern? Die wussten von der Lüge, haben sich aber darüber amüsiert.

Brüste für alle!

Mama hat uns immer gesagt, dass unsere Brüste aufhören zu wachsen, wenn wir rauchen. Peinlich, wenn man dann anderen Mädels die Kippe aus dem Mund reißt, um sie zu „retten“.

Photo credit: alvaro tapia hidalgo via VisualHunt.com / CC BY-NC-ND

Quelle: alvaro tapia hidalgo via VisualHunt.com / CC BY-NC-ND

 

Titelbild via VisualHunt.com