Was wünschen wir uns alle auf unsere alten Tage? Genau, Ruhe und Frieden. Nachmittags einen heißen Kaffee und ein Stück Torte – und sonst nichts als friedliche Tage. Dieser Omi (82!) wurde dieser bescheidene Wunsch nicht erfüllt: Ein 29 Jahre alter Mann drang bei ihr ein und vergewaltigte sie. Doch damit nicht genug… – die ganze widerliche Story lest ihr jetzt.

Symbolbild via pexels

Dreister Einbruch

Der Tatort: Eine Wohnung in Hamburg im Erdgeschoss. Um 8 Uhr morgens am 8. Juli 2017 drang ein 29-Jähriger durch die Balkontür in die Wohnung ein. Die Seniorin, die alleine wohnte, versuchte noch, ihn wieder heraus zu drängen und die Balkontür zu schließen – doch ohne Erfolg. Sie war zu schwach. Der Mann verschaffte sich Zutritt und stieß die Frau auf den Boden. Er hielt ihr den Mund zu und drohte ihr Schläge an. Was dann passiert, ist einfach nur unglaublich.

Symbolbild via visualhunt

Mehrere Stunden Folter…

Für mehrere Stunden (!!!) soll er die arme Frau insgesamt fünf Mal vergewaltigt haben. Als er fertig mit seiner abscheulichen Tat war, raubte er die Seniorin noch kurzerhand aus. Die Frau ließ er mit Verletzungen an Beinen, Armen und Gesicht zurück.

Symbolbild via visualhunt by .v1ctor Casale.

Ein bleibendes Trauma

Als der Täter zwei Tage später gefasst wurde, gab es eine weitere schreckliche Nachricht für die Seniorin: Der Mann ist HIV-positiv! Ein Schnelltest konnte allerdings Entwarnung geben: Die Frau war nicht infiziert. Das mindert allerdings nicht den körperlichen und besonders den seelischen Schaden, den das Opfer davon trägt. Sie befindet sich seit der Tat in psychologischer Behandlung. Aufgrund ihrer großen Angst vor einer Aussage vor Gericht wird sich die Verhandlung wohl auch noch ein wenig verzögern.

Titelbild (Symbolbild) via visualhunt

Quellenverweise: 
bild
welt