Lisette ist acht Jahre alt und liegt weinend und nackt auf dem Küchenboden. Ihre Tanten halten sie gewaltsam fest, damit sie nicht entkommen kann. Ihre Mutter holt die heißen Steine aus dem Feuer und packt sie ohne zu zögern auf Lisettes Brüste. Ein schmerzvoller Schrei erfüllt die Küche. Lisette fleht ihre Mutter an, aufzuhören, doch diese beginnt damit, ihre Brust mit den heißen Steinen zu massieren. Was für Lisette unvorstellbare Schmerzen sind, ist für ihre Mutter eine Schutzmaßnahme. Wovor diese Frauen ihre Töchter schützen wollen und mit welchen schrecklichen Folgen diese Mädchen hinterher zu kämpfen haben, lest ihr jetzt.

Photo (Symbolbild) via Visual Hunt

Mit Reizen geizen.


Für Frauen in Kamerun gilt: Brüsten ziehen Männer an. Der Kontakt zu Männern führt dann zu ungewollter Schwangerschaft, Schulabbruch und frühe Ehen. Frauen ohne Schulabschluss haben keine Zukunft. Und um ihre Töchter vor genau diesem Schicksal zu bewahren, „bügeln“ Mütter ihren Töchtern mit erhitzen Gegenständen wie Steinen, Kernen oder Stößeln ihre Brüste „flach“. Sie hoffen, dass das Fett im Brustgewebe schmilzt und die Brust nicht bzw. langsam wächst.

Auf der nächsten Seite geht es weiter!

1 2 3