„Ist er endlich tot?“, fragte die Frau ihren Liebhaber. Er nickte. Sie schaute an ihn vorbei zu ihrem Ehemann, der regungslos am Boden lag. Sie hatten ihn zu Tode geprügelt. Während sich ihr Liebhaber das Blut von den Händen wusch, zog sie sich Handschuhe über. Dann nahm sie einen Kanister mit Säure und schüttete es über die Leiche. Ihr Liebhaber trocknete sich die Hände und setze sich schweigend auf den Stuhl. Sie ging mit dem Kanister zu ihm hinüber. „Bleib stark für unsere Zukunft, mein Schatz“, sagte sie ihm. Er schloss die Augen und erhob sein Gesicht. Dann goss sie ihm Säure über das Gesicht und entstellte ihn bis zur Unkenntlichkeit…
Warum sie das tat und wieso dieses Verbrechen mit einer Suppe aufgedeckt werden konnte, lest ihr jetzt…

Photo via Pixabay (Symbolbild)

Wenn Scheidung keine Option ist.

Aus Liebe zu heiraten ist in Indien genauso selten, wie eine Scheidung, denn Scheidungen werden nur in den seltensten Fällen zugelassen. Daher schmiedete die 34-jährige Krankenschwester einen krimiwürdigen Plan, um ihren Ehemann loszuwerden und endlich mit ihrer Affäre zusammen sein zu können. Sie betäubte ihren Mann und prügelte ihn gemeinsam mit ihrem Liebhaber zu Tode. Anschließend übergoss sie seine Leiche mit einem Gemisch aus Säure und Benzin.

Photo via Pixabay (Symbolbild)

Kein Gesicht.

Um den Mord zu vertuschen und gleichzeitig mit ihrer Affäre zusammen leben zu können, verätzte sie auch das Gesicht ihres Liebhabers mit Säure. So konnte er die Identität ihres getöteten Ehemanns annehmen. Das Paar erzählte, dass er angeblich von vier Männern überfallen und verätzt wurde. Raffiniert und brutal zugleich…

Photo on Visualhunt.com (Symbolbild)

Geschmackssache

Nach der Verätzung kam ihr Liebhaber ins Krankenhaus. Als er Besuch von „seiner Familie“ bekam, brachten sie ihm Suppe, die er jedoch ablehnte, weil er kein Fleisch aß. Das er Vegetarier war, wurde ihm zum Verhängnis. Obwohl die Familie aufgrund des Körperbaus bereits erste Zweifel hatte, machte sein Verhalten sie erst recht misstrauisch, denn eigentlich aß ihr vermeintlicher Verwandte immer gern Fleisch. Sie wandten sich an die Polizei. Nach den Ermittlungen konnte dieses grausame und hinterlistige Verbrechen schließlich aufgedeckt werden.

Quellenverweise:
stern.de

(Symbolbild) SodanieChea on VisualHunt.com / CC BY